Fkk bilder forum xanten club

fkk bilder forum xanten club

Letzten Sonntag entschied ich mich noch mal nach Xanten zu fahren um den Partytreff zu besuchen. Im Moment gibt es bauarbeiten and die Sonnsbecker Strasse.

Deswegen traf ich etwas später an, aber kein Problem, weil ich hatte noch dan ganzen Tag und es war auch noch nicht so voll im Club ich war der 5. Freier Nachdem ich ein Kaffee getrunken hatte, ging die 1. Runde an die für mich neue Dame Lilli. Braun, Bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: FO, Ficken mit , Dreier später zusammen mit Katy Nachdem ich wieder geduscht hatte und ich ein Brötchen genoss, setzte sich die Polnische Katja neben mir.

Normal, ca 1,75m Brüste: Schwarz bis auf die Schulter Freundlichkeit: Später wenn ich für einen Drink wieder drinnen war, setzte sich Katy neben mir. Katy kenne ich schon länger und unsere Runden haben schon ein stabieler Ablauf.

Unten fing sie an zu lecken wonach die ein Gummi montierte. Normal bis "etwas mehr", ca 1. FO, Ficken mit , abschuss geholfen mit Händchen Die 4. Session des Tages ging an Katy und Lilli zusammen.

Weil es noch nicht so voll war setzten die beide Dominicanische Damen neben mir. Nach kurzem kam die Frage ob ich mit ihr beide nach unten wollte. Na klar warum nicht? Den genauen Datum ist noch nicht bekannt gegeben aber es wird einem Freitag in Mai sein.

Es handelt sich um dieses Gebäude. Selbstverständlich kam am Ende der Frage von Elvira ob wir noch mal nach unten gehen wollten bevor des Essen serviert würde. Unten machte sie was Sie wirklich am besten machen kann: Franzözisch verwohnen bis zum Ende. Blond bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: Befriedigend bis gut Service: Sehr gut Gebotene Dienstleistungen: Kurz danach änderte Barbara die Musik und fingen die Damen an einen Freier zu verwöhnen.

Janette kam zu mir und fing an zu blasen. Unten gab es noch mehr blasen wonach Janette und ich in verschiedene Positionen fickten. Dieses war für mich den Abschluss des Tages. FO, ficken mit , lecken in Aus Not Zwei Clubs an einem Tag. Dieses Wochenende wars mal wieder so weit. Okay, ich hatte selber irgendwann die Einschreibung gemacht. Und dann soll man nachher auch eine Nachricht hinterlassen, finde ich schon. Und es dabei nicht schlechter oder besser vorgaukeln wie es war. Der Club war mir bekannt, gehe da ein paar Mal im Jahr vorbei.

Eigentlich gefällt mir besser der Girlfriendsex mit hübscheren Mädel in den Saunaclubs, aber öffentlicher Gruppensex hat auch was geiles. Auf den Gangbangparties von zB. MariskaX oder Laureen Pink amusiere ich mich immer ganz gut. Und auch in Xanten habe ich in der Vergangenheit tolle Tagen erlebt. Recht früh auf dem Heimweg hatte ich wohl Zeit die Karte zu konsumieren. Und zum ersten Mal auf der neue Lokation. Ist sehr schön gemacht worden, hat alles in sich um Erfolg zu gewährleisten.

Wenn man ein attraktives Frauenteam aufkreuzen kann. Erstens möchte ich erwähnen dass es für mich kein Problem ist wenn eine Frau etwas alter ist. Und auch nicht wenn sie einige Pfunde mehr um die Hüften hat, aber keine Kilos bitte.

Und ich fühle mich eigentlich besser mit einem Nachbarmädchen als mit einem Modell. Aber irgendwie muss sie es schaffen mich geil zu machen. Marie gelang dies leider nicht so ganz. Ich will nicht zu viel meckern, aber bei solchen Titten ist dieses Risiko wohl ausgeschlossen.

Vom ganzen spritzen kam also nichts. Ich zog mal hinüber zu Martha, fand ich immer eine nette Frau. Voll auf beider Busen, kuck, da bei dir sitzt auch noch was. Dann kam noch eine Gruppe junger Burschen hinein, die wahrscheinlich ihren Personalausweise hatten vorzeichen müssen zwecks Alterskontrolle.

Sah auch sehr komisch aus. Eine Rothaarige , einer der wenigen die noch ziemlich schlank war, fing an zu blasen wie besessen. Bisschen langsam bitte, das funktioniert viel besser. Funktionierte einfach nicht, also brach ich ab. Ich hatte immerhin noch Lust auf einigermassen normalen Sex, also zog ich mich an und fuhr dreissig Kilometer weiter nach FKK van Goch.

Lag ja auf dem Weg. In der Umkleide hatte die Brigitta mich schon erblickt, und begrüsste mich recht herzlich.

Positiver Erfolg vom Rauchverbot, ich hatte immer eine Liste Ausreden bereit, das braucht heutzutage nicht mehr. Vergleiche ich jetzt, wie man bei uns sagt Aepfel mit Birnen? Tatsache ist das ich auch in Xanten tolle Tagen erlebt habe. Aber diesmal wars nicht der beste Tag.

Das Line-up war auch nicht begeisternd. Hoffentlich wars ein zeitweiliges Manko. Geändert von noglangnietuitgewandeld Letzten Sonntag war in Xanten Oktoberfest angekündigt eigentlich schon das ganze Wochenende ab Freitag, Freitag und Samstag sollte ich aber arbeiten Ich war noch nicht im neuen Gebäude, könnte es aber einfach finden weil es eigentlich quasi am Ende der Weg ist Trajanusring.

Es waren reichend viele Parkplätze vorhanden und bevor ich überhaupt Klingeln könnte hatte Barbara schon den Tür für mich geöffnet. Janette zeigte mich den Umkleideraum, Duschen usw. Beiden fragten sie wo ich so lange gewesen war ja, Entschuldigung Bald kam die Frage ob ich die beiden Exotische Damen begeiten wollte. Shona fing an mich Französisch zu verwöhnen und Katy setzte sich mit ihrem Pussy über mich.

Bald kam es so zu Ende. Nachdem ich mich mal wieder frisch geduscht hatte ich mich wieder im gelben Mantel gesteckt hatte, war es zeit etwas zu essen. Das Essen war ungefähr gleich als vorher im alten Gebäude: Brot, Käse, Wurst, usw. Wen ich mein Brötchen gegessen hatte, wurden die Rollladen geschlossen und bald fing ein Gangbang an. Anni nam mich mit und fing an mich zu blasen was nach eine weile änderte in ficken sie über mich und später Doggy.

Katja kam auch nog mal kurz dazu weil ihr Freier schon Fertig war. Mit zwei Damen dauerte es bei mich aber auch nicht lange mehr. Nach zwei Runden wollte ich mir den Sauna auch mal anschauen und selbstverständlich auch mal ausprobieren. Oben stellte sich eine für mich neue Dame vor.

Sie nannte sich Elena und kam aus Bulgarien und auch jetzt kam wieder die Frage ob ich mit ihr zur Bett gehen wollte na, wieder klar Sie fing an zu blasen, wonach sie ein Kondome montierte und wir in Missio bis zur Ende weiter gingen. Später wurde nochmal die Rollladen geschlossen. Am Ende fingen alle Damen an die Männer zu verwöhnen. Weil ich erst gerade wieder zurück war von Elena war es eigentlich noch zu früh für mich, aber Shona kam zu mir und wollte es immerhin versuchen.

Auch Leila die neben mir beschäftigt war mit einem Freier beteiligte sich noch dazu. Wie aber schon gedacht leider ohne Erfolg. Nachdem dass jeder fertig und wieder geduscht war setzte sich Claudia neben mir und nachdem sie einer Zigarette rauchte ging ich auch mit ihr mal mit. Schon vorher hatte ich eine dunkelhäutige Dame gesichtet die sich jetzt neben mir setzte. Sie stellte sich vor als Joe aus Kenia und ist 27 Jahre alt. Und wie schon erwartet resultierte dieses sich in einer Session.

Joe fing an mit einer Französischer Verwöhnung ohne gefolgt von ficken in Doggy und Missio, noch etwas mehr Französisch, aber es kam noch nicht zur Erfolg. Das war aber sicherlich nicht der Schuld dieser Dame.

Weil das Abendessen bald serviert würde, blieben die meiste Freier und auch die Damen jetzt im Barraum. Das Essen bestand aus Salate verschiedene Gemüse, Kaltfleisch usw. Alles wie gewohnt in PTX ganz ganz gut! Nach dem Essen folgte noch eine Gang-bang Runde wo ich Leila begleiten darf.

Leila ist im PTX wirklich top. Top Figur und Top Service. Weil nicht so viel mehr drin war, fragte ich mich ob ich am besten nach Hause fahren sollte. Es schien aber das bald noch ein Show von Mandy gegeben würde, darauf wollte ich nochmal warten. Ein wenig später fing Mandy wie schon gedacht an zusammen mit Claudia und auch jetzt folgte wieder ein Gang-bang.

Weil des Freier von Leila nicht wollte wie blöd kann man sein winkte sie mich nochmal und ich verweigterte selbstverständlich nicht. Es war doch noch ein wenig drin und nach einer weile kam aus auch noch mal raus. Jetzt war ich es aber Zeit nach Hause zu gehen. Mehr Erfolg würde es nicht mehr geben. Auf den Weg nach Holland dachte ich welche Sachen sich im neuen Club verbessert hatten: Ich war in der Gegend, der einzige Club vor Ort, also rein.

Ich hab in meiner langjährigen Paysexleben erst einmal einen Pauschalclub besucht, die Gründe liegen klar darin, das ich nicht der 20Minuten Ficker bin und einen Orgasmus auf mehrere 20 Minuten Einheiten aufzuteilen ist mir zu blöd. Aber dazu nachher mehr. Empfang freundlich, Regeln kurz erklärt, Mädel zur Hausführung angeheuert. Führung könnte man sich auch sparen, ausser der Sauna versteckt hinter den Umkleiden liegt, hätte ich auch alles so gefunden.

Räumlichkeiten grosszuegig, der Balkon, wenns kühl ist mit Gasheizlampen und ein sehr grosser Garten. Theke ausreichend, gegenüber ein paar Sitzgelegenheiten, Angrenzend zur einen Seiten die Discofläche mit Fernseher zur anderen Seite das Buffetraum. Alles sauber und aufgeräumt.

Und es wurde durchgehend nachgeräumt. Der Klub war leer gegen 14 Uhr, in der Umkleide ging der erste schon wieder, wohl das drei Stunden Ticket für 99 genutzt, 7 oder 8 Mädels alles Bulrom, eine evtl. Erfuhr dann das eine der dominikanerinnen kränkelt, sah sie später hinter der theke, aber nett. Job professionel und gut, nach 20 Minuten abgespritzt, ganz knapp in der Zeit, hier ist die herausforderung die Zeit einzuhalten, echt schwer für den typisches Stundenficker.

Begann jetzt das Saunaprogramm, hatte beim Reinkommen schon angemerkt, das ich saunen wollte, also war sie dann um Sauna ist ausreichend, wenns voll wird, kann es eng werden, für mich am lazy thursday war es perfekt. Habe es auf insgesamt vier Saunagänge gebracht, die letzten drei auch mit guter Hitze. Nach dem Essen ein Bier, die sind auch inkludiert und endlich sah ich braune Haut.

Jasmin auf der Homepage angekündigt, bisher gut versteckt. Angenehm sie nimmt es nicht so genau mit der Zeit und sie lässt es richtig krachen, nur wegen Ihr lohnt sich der Besuch in diesem Club jederzeit. Spricht anscheinend, wie mir der nachbuchende Kollege mitteilte auch deutsch, ich habe spanisch mit Ihr parliert,w as erstaunlicherweise auch fast die gesamte Bulrom Gemeinde kann.

Naja paula wohnt nach eigenen Aussagen in Spananien. Leider konnte ich bei Jasmin nicht abspritzen, und trotz halbem ständer hatte ich irgednwie nicht den drive mir ne nachfickerin zu besorgen.

Aber das is kleine clubschuld, sondern alleine mein problem. Laut Aussage der Mädels kann man ein Mädel auch nur auf dem Zimmer für einen Hunny buchen, das wäre bei Jasmin schon möglich. Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub.

Eigentlich war es ganz gut, aber irgendwie war die Abfickmaschinerie doch nix für mich. Am Samstag bot sich aber ein erneuter Versuch an, Frauenauswahl nach meinem Geschmack, aber Party, bischen Skepsis, da ich Clubs normalerweise zu Partyzeiten meiden, aber das Weetter war schön, der Garten dort gross, Barbeque angekündigt, also wenn die Party nervt kann man sich ja verziehen.

Am frühen Nachmittag eingeflogen, der Parkplatz schon mal voll, was anderes als am lazy thursday letztes Mal. Aufgrund der Hitze gab es nur Handtücher. Trotz guten Besuches, war alles sauber und ordentlich. Ein Lob direkt mal an das Serviceteam. Auch bei teilweise hektischem Treiben war immer ein Top Service, jederzeit ein dienstbereiter Geist in der Nähe, wenn Du was brauchst. Im Hauptraum war es recht leer, die Terrasse drausen total voll, Mädels waren wie angekündigt 15 da, hab nicht, gezählt aber kann hinkommen.

Erstmal was relaxt, mit meinen beiden Latinas geturtelt und grade als wir den dreier auffem Zimmer beenden wollten, kam die Ankündigung zur Show. Ziel dieser Sachen ist eigentlich nur die Gäste an einem Ort zu versammeln, den nach der Showeinlage machten sich die Mädels nackig und der jeweilige Nachbar wurde verwöhnt, kam also zu meinem Latinadreier, halt nur in der Öffentlichkeit.

Dieses Schauspiel wiederholte sich so alle 1 bis 1,5 Stunden, manchmal mit Show davor, manchmal auch einfach nur alle auf die grosse Spielwiese und gemeinsames Abficken - irgendwie wie ein Kindergeburtstag - und jetzt alles zum Sackhüpfen - hier eben Sack kraulen.. Mann muss es mögen, mir persönlich gefällt diese Art der Party besser als die 20 Minutennummern, denn wenn du noch nicht fertig bist, helfen die Mädels gegenseitig, das die Junx alle entleert von der Spielwiese runter kommen.

Da ich ja immer meine Zeit brauchte, hatte ich immer eine braune Gespielin an mir, die mit meinem besten Stück beschäftigt war und mindestens eine des rumbol-Füllmaterials, die mich anderweitig aufgeilten, damit das Ende nahe kommt. Ich muss ehrlich gestehen, das ich es doch sehr reizvoll finden einen braunen Staubsauger am Dödel zu haben, und sich sowohl links als auch rechts ein weisser Füllkörper nippelutschend einfindet, teilweise 6 Hände versuchen die Eier zu kraulen und man auch noch 6 Titten zum abgreifen hat.

Ich muss gestehen, das die Zeit mit fast 20 Leuten auf der Spielwiese mich doch ziemlich aufgegeilt hat und ich das sehr genossen habe. Männermässig war zwar viel Los, aber es war eigentlich immer ein freies Mädel verfügbar, wenn man nicht grade zu oder kurz nach den Rudelbumszeiten aufs Zimmer wollte. Schwierig wird es immer, wenn so 2 Stunde vor Ende - also 22 Uhr - das Abficken beginnt, jeder will nochmal einen wegstecken und die Mädels werden auch langsam müde.

Es gibt keine Sperrzeiten, die Mädels machen sich nach jeder Nummer frisch und so schaffen sie ihre Erholungszeiten - die eine länger, die andere kürzer. Für mich ist Jasmin immer noch das Highlite dort, aber nach dem Zimmer ist sie auch mindestens ne halbe Stunde verschwunden, wenns voll ist, schwierig zu erreichen. Insgesamt fand ich die Stimmung während der Party sehr gut, es wurde immer wieder zum partymachen animiert.

Vorteilhaft ist sicher hohe Anteil Holländer, die einfach lockerer sind und besser abfeiern, wahrscheinlich frühstücken sie keine Stöcke, so wie die Deutschen. Einer der Kollegen liebte es sich an der Stange zum Affen zu machen, aber es war trotzdem lustig.

Fussball wurde trotz CL zur angenehmen Nebensache und lief ohne Ton. Zum Ficken wird mann ausserhalb der Rudelbumszeiten nicht animiert, da muss man sich schon selbst drum kümmern.

Das weibliche Material war vielfältig, über alle Altersklassen als auch Körperformen verteilt. Wer dort in die Sauna will, sollte dies beim Eintreffen ankündigen, im Sommer wird sie nur aufgeheizt, wenn Anforderung besteht. Essen war gut - am frühen Nachmittag noch den Rest vom Frühstück mitgekriegt, für die Übergangszeit konnte man sich ne Suppe und paar Stücke Tiefkühlpizza genehmigen.

Zwischendurch gab es verschiedene Eissorten mit frischen Früchten und Sahne. Für mich ein gelungener Tag, könnte mir vorstellen bei einer Party nochmal aufzuschlagen. Demnach gelten im November folgende Preise: Themen-Optionen Druckbare Version zeigen.

Es ist Ihnen nicht erlaubt , neue Themen zu verfassen. Es ist jetzt Seite 3 von 4. Alle anwesenden Damen arbeiten auf selbständiger Basis und bestimmen ihre Preise selbst. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags ab Da fängt der Juni ja gleich gut an! Der Xantener Partytreff feiert vom Juni ganze 3 Tage lang seine "Love Party" zu der selbstredend alle liebeshungrigen Gäste eingeladen sind.

Neben attraktiver paarungsfreudiger Damen warten noch ein reichhaltiges BBQ, Freibier und 3 Longdrinks inklusive auf die Besucher, denn von endloser Liebe alleine kann man ja bekanntlich leider nicht leben…. Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt unser Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab. Für die Zubereitung von A-la-carte-Menüs werden zusätzliche Gebühren erhoben und sind nicht im Eintrittspreis enthalten. Alkoholische Getränke sind an der Bar gegen Gebühr erhältlich.

Das reichhaltige Angebot an alkoholfreien Getränken sowie verschiedene Spirituosen, die Sie erwerben können, finden Sie auf unserer Getränkekarte. Erfrischungs- und Warmgetränke inkl.

..

Orgasmus spiele sexkontackte

Das verhalten von Naomie und Anna war sehr unprofessionell und bei Anna war es richtig hass. In 11 stunden von 12 bis 23 war ich nur 4 x unten, 3 x abgespritzt, aber 3 x abfertigungssex, der rest war warten in ein arschkalten und sehr langweiligen hauptraum. Ich wollte mehr gehen aber die frauen gaben kein gas, waren immer mit stammkunden oder proteges am reden, drueckten sich, ja die alten die waren oefters zu haben aber die sind mir zu alt.

Auch wieder viel unzufriedene gesichten gesehen und gesprochen. Auf dem internet sind es immer dieselben etwas komische maenchen die die blabla geschichten ueber Xanten erzaehlen, das es so super ist, es ist nur super wenn mann viel sex haben kann sonst ist es die euro bei langem nicht wert. Weil die meisten frauen sind nicht schoen und manche sehr alt. Geändert von karelclosetrol Letzten Sonntag entschied ich mich noch mal nach Xanten zu fahren um den Partytreff zu besuchen. Im Moment gibt es bauarbeiten and die Sonnsbecker Strasse.

Deswegen traf ich etwas später an, aber kein Problem, weil ich hatte noch dan ganzen Tag und es war auch noch nicht so voll im Club ich war der 5. Freier Nachdem ich ein Kaffee getrunken hatte, ging die 1.

Runde an die für mich neue Dame Lilli. Braun, Bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: FO, Ficken mit , Dreier später zusammen mit Katy Nachdem ich wieder geduscht hatte und ich ein Brötchen genoss, setzte sich die Polnische Katja neben mir.

Normal, ca 1,75m Brüste: Schwarz bis auf die Schulter Freundlichkeit: Später wenn ich für einen Drink wieder drinnen war, setzte sich Katy neben mir. Katy kenne ich schon länger und unsere Runden haben schon ein stabieler Ablauf. Unten fing sie an zu lecken wonach die ein Gummi montierte.

Normal bis "etwas mehr", ca 1. FO, Ficken mit , abschuss geholfen mit Händchen Die 4. Session des Tages ging an Katy und Lilli zusammen. Weil es noch nicht so voll war setzten die beide Dominicanische Damen neben mir. Nach kurzem kam die Frage ob ich mit ihr beide nach unten wollte. Na klar warum nicht? Den genauen Datum ist noch nicht bekannt gegeben aber es wird einem Freitag in Mai sein.

Es handelt sich um dieses Gebäude. Selbstverständlich kam am Ende der Frage von Elvira ob wir noch mal nach unten gehen wollten bevor des Essen serviert würde. Unten machte sie was Sie wirklich am besten machen kann: Franzözisch verwohnen bis zum Ende. Blond bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: Befriedigend bis gut Service: Sehr gut Gebotene Dienstleistungen: Kurz danach änderte Barbara die Musik und fingen die Damen an einen Freier zu verwöhnen.

Janette kam zu mir und fing an zu blasen. Unten gab es noch mehr blasen wonach Janette und ich in verschiedene Positionen fickten.

Dieses war für mich den Abschluss des Tages. FO, ficken mit , lecken in Aus Not Zwei Clubs an einem Tag. Dieses Wochenende wars mal wieder so weit. Okay, ich hatte selber irgendwann die Einschreibung gemacht. Und dann soll man nachher auch eine Nachricht hinterlassen, finde ich schon. Und es dabei nicht schlechter oder besser vorgaukeln wie es war. Der Club war mir bekannt, gehe da ein paar Mal im Jahr vorbei. Eigentlich gefällt mir besser der Girlfriendsex mit hübscheren Mädel in den Saunaclubs, aber öffentlicher Gruppensex hat auch was geiles.

Auf den Gangbangparties von zB. MariskaX oder Laureen Pink amusiere ich mich immer ganz gut. Und auch in Xanten habe ich in der Vergangenheit tolle Tagen erlebt. Recht früh auf dem Heimweg hatte ich wohl Zeit die Karte zu konsumieren. Und zum ersten Mal auf der neue Lokation. Ist sehr schön gemacht worden, hat alles in sich um Erfolg zu gewährleisten.

Wenn man ein attraktives Frauenteam aufkreuzen kann. Erstens möchte ich erwähnen dass es für mich kein Problem ist wenn eine Frau etwas alter ist. Und auch nicht wenn sie einige Pfunde mehr um die Hüften hat, aber keine Kilos bitte. Und ich fühle mich eigentlich besser mit einem Nachbarmädchen als mit einem Modell. Aber irgendwie muss sie es schaffen mich geil zu machen.

Marie gelang dies leider nicht so ganz. Ich will nicht zu viel meckern, aber bei solchen Titten ist dieses Risiko wohl ausgeschlossen.

Vom ganzen spritzen kam also nichts. Ich zog mal hinüber zu Martha, fand ich immer eine nette Frau. Voll auf beider Busen, kuck, da bei dir sitzt auch noch was. Dann kam noch eine Gruppe junger Burschen hinein, die wahrscheinlich ihren Personalausweise hatten vorzeichen müssen zwecks Alterskontrolle. Sah auch sehr komisch aus. Eine Rothaarige , einer der wenigen die noch ziemlich schlank war, fing an zu blasen wie besessen.

Bisschen langsam bitte, das funktioniert viel besser. Funktionierte einfach nicht, also brach ich ab. Ich hatte immerhin noch Lust auf einigermassen normalen Sex, also zog ich mich an und fuhr dreissig Kilometer weiter nach FKK van Goch. Lag ja auf dem Weg. In der Umkleide hatte die Brigitta mich schon erblickt, und begrüsste mich recht herzlich.

Positiver Erfolg vom Rauchverbot, ich hatte immer eine Liste Ausreden bereit, das braucht heutzutage nicht mehr. Vergleiche ich jetzt, wie man bei uns sagt Aepfel mit Birnen? Tatsache ist das ich auch in Xanten tolle Tagen erlebt habe. Aber diesmal wars nicht der beste Tag. Das Line-up war auch nicht begeisternd. Hoffentlich wars ein zeitweiliges Manko. Geändert von noglangnietuitgewandeld Letzten Sonntag war in Xanten Oktoberfest angekündigt eigentlich schon das ganze Wochenende ab Freitag, Freitag und Samstag sollte ich aber arbeiten Ich war noch nicht im neuen Gebäude, könnte es aber einfach finden weil es eigentlich quasi am Ende der Weg ist Trajanusring.

Es waren reichend viele Parkplätze vorhanden und bevor ich überhaupt Klingeln könnte hatte Barbara schon den Tür für mich geöffnet. Janette zeigte mich den Umkleideraum, Duschen usw.

Beiden fragten sie wo ich so lange gewesen war ja, Entschuldigung Bald kam die Frage ob ich die beiden Exotische Damen begeiten wollte. Shona fing an mich Französisch zu verwöhnen und Katy setzte sich mit ihrem Pussy über mich.

Bald kam es so zu Ende. Nachdem ich mich mal wieder frisch geduscht hatte ich mich wieder im gelben Mantel gesteckt hatte, war es zeit etwas zu essen. Das Essen war ungefähr gleich als vorher im alten Gebäude: Brot, Käse, Wurst, usw. Wen ich mein Brötchen gegessen hatte, wurden die Rollladen geschlossen und bald fing ein Gangbang an.

Anni nam mich mit und fing an mich zu blasen was nach eine weile änderte in ficken sie über mich und später Doggy.

Katja kam auch nog mal kurz dazu weil ihr Freier schon Fertig war. Mit zwei Damen dauerte es bei mich aber auch nicht lange mehr. Nach zwei Runden wollte ich mir den Sauna auch mal anschauen und selbstverständlich auch mal ausprobieren.

Oben stellte sich eine für mich neue Dame vor. Sie nannte sich Elena und kam aus Bulgarien und auch jetzt kam wieder die Frage ob ich mit ihr zur Bett gehen wollte na, wieder klar Sie fing an zu blasen, wonach sie ein Kondome montierte und wir in Missio bis zur Ende weiter gingen. Später wurde nochmal die Rollladen geschlossen. Am Ende fingen alle Damen an die Männer zu verwöhnen. Weil ich erst gerade wieder zurück war von Elena war es eigentlich noch zu früh für mich, aber Shona kam zu mir und wollte es immerhin versuchen.

Auch Leila die neben mir beschäftigt war mit einem Freier beteiligte sich noch dazu. Wie aber schon gedacht leider ohne Erfolg. Nachdem dass jeder fertig und wieder geduscht war setzte sich Claudia neben mir und nachdem sie einer Zigarette rauchte ging ich auch mit ihr mal mit. Schon vorher hatte ich eine dunkelhäutige Dame gesichtet die sich jetzt neben mir setzte. Sie stellte sich vor als Joe aus Kenia und ist 27 Jahre alt.

Und wie schon erwartet resultierte dieses sich in einer Session. Joe fing an mit einer Französischer Verwöhnung ohne gefolgt von ficken in Doggy und Missio, noch etwas mehr Französisch, aber es kam noch nicht zur Erfolg. Das war aber sicherlich nicht der Schuld dieser Dame. Weil das Abendessen bald serviert würde, blieben die meiste Freier und auch die Damen jetzt im Barraum. Das Essen bestand aus Salate verschiedene Gemüse, Kaltfleisch usw.

Alles wie gewohnt in PTX ganz ganz gut! Nach dem Essen folgte noch eine Gang-bang Runde wo ich Leila begleiten darf.

Leila ist im PTX wirklich top. Top Figur und Top Service. Weil nicht so viel mehr drin war, fragte ich mich ob ich am besten nach Hause fahren sollte. Es schien aber das bald noch ein Show von Mandy gegeben würde, darauf wollte ich nochmal warten.

Ein wenig später fing Mandy wie schon gedacht an zusammen mit Claudia und auch jetzt folgte wieder ein Gang-bang. Weil des Freier von Leila nicht wollte wie blöd kann man sein winkte sie mich nochmal und ich verweigterte selbstverständlich nicht. Es war doch noch ein wenig drin und nach einer weile kam aus auch noch mal raus. Jetzt war ich es aber Zeit nach Hause zu gehen.

Mehr Erfolg würde es nicht mehr geben. Auf den Weg nach Holland dachte ich welche Sachen sich im neuen Club verbessert hatten: Ich war in der Gegend, der einzige Club vor Ort, also rein.

Ich hab in meiner langjährigen Paysexleben erst einmal einen Pauschalclub besucht, die Gründe liegen klar darin, das ich nicht der 20Minuten Ficker bin und einen Orgasmus auf mehrere 20 Minuten Einheiten aufzuteilen ist mir zu blöd.

Aber dazu nachher mehr. Empfang freundlich, Regeln kurz erklärt, Mädel zur Hausführung angeheuert. Führung könnte man sich auch sparen, ausser der Sauna versteckt hinter den Umkleiden liegt, hätte ich auch alles so gefunden. Räumlichkeiten grosszuegig, der Balkon, wenns kühl ist mit Gasheizlampen und ein sehr grosser Garten. Theke ausreichend, gegenüber ein paar Sitzgelegenheiten, Angrenzend zur einen Seiten die Discofläche mit Fernseher zur anderen Seite das Buffetraum.

Alles sauber und aufgeräumt. Und es wurde durchgehend nachgeräumt. Der Klub war leer gegen 14 Uhr, in der Umkleide ging der erste schon wieder, wohl das drei Stunden Ticket für 99 genutzt, 7 oder 8 Mädels alles Bulrom, eine evtl. Erfuhr dann das eine der dominikanerinnen kränkelt, sah sie später hinter der theke, aber nett.

Job professionel und gut, nach 20 Minuten abgespritzt, ganz knapp in der Zeit, hier ist die herausforderung die Zeit einzuhalten, echt schwer für den typisches Stundenficker. Begann jetzt das Saunaprogramm, hatte beim Reinkommen schon angemerkt, das ich saunen wollte, also war sie dann um Sauna ist ausreichend, wenns voll wird, kann es eng werden, für mich am lazy thursday war es perfekt. Habe es auf insgesamt vier Saunagänge gebracht, die letzten drei auch mit guter Hitze.

Nach dem Essen ein Bier, die sind auch inkludiert und endlich sah ich braune Haut. Jasmin auf der Homepage angekündigt, bisher gut versteckt. Angenehm sie nimmt es nicht so genau mit der Zeit und sie lässt es richtig krachen, nur wegen Ihr lohnt sich der Besuch in diesem Club jederzeit. Spricht anscheinend, wie mir der nachbuchende Kollege mitteilte auch deutsch, ich habe spanisch mit Ihr parliert,w as erstaunlicherweise auch fast die gesamte Bulrom Gemeinde kann.

Naja paula wohnt nach eigenen Aussagen in Spananien. Leider konnte ich bei Jasmin nicht abspritzen, und trotz halbem ständer hatte ich irgednwie nicht den drive mir ne nachfickerin zu besorgen. Aber das is kleine clubschuld, sondern alleine mein problem. Laut Aussage der Mädels kann man ein Mädel auch nur auf dem Zimmer für einen Hunny buchen, das wäre bei Jasmin schon möglich.

Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub. Eigentlich war es ganz gut, aber irgendwie war die Abfickmaschinerie doch nix für mich.

Am Samstag bot sich aber ein erneuter Versuch an, Frauenauswahl nach meinem Geschmack, aber Party, bischen Skepsis, da ich Clubs normalerweise zu Partyzeiten meiden, aber das Weetter war schön, der Garten dort gross, Barbeque angekündigt, also wenn die Party nervt kann man sich ja verziehen.

Am frühen Nachmittag eingeflogen, der Parkplatz schon mal voll, was anderes als am lazy thursday letztes Mal. Aufgrund der Hitze gab es nur Handtücher. Trotz guten Besuches, war alles sauber und ordentlich. Ein Lob direkt mal an das Serviceteam. Auch bei teilweise hektischem Treiben war immer ein Top Service, jederzeit ein dienstbereiter Geist in der Nähe, wenn Du was brauchst.

Im Hauptraum war es recht leer, die Terrasse drausen total voll, Mädels waren wie angekündigt 15 da, hab nicht, gezählt aber kann hinkommen. Erstmal was relaxt, mit meinen beiden Latinas geturtelt und grade als wir den dreier auffem Zimmer beenden wollten, kam die Ankündigung zur Show.

Ziel dieser Sachen ist eigentlich nur die Gäste an einem Ort zu versammeln, den nach der Showeinlage machten sich die Mädels nackig und der jeweilige Nachbar wurde verwöhnt, kam also zu meinem Latinadreier, halt nur in der Öffentlichkeit. Dieses Schauspiel wiederholte sich so alle 1 bis 1,5 Stunden, manchmal mit Show davor, manchmal auch einfach nur alle auf die grosse Spielwiese und gemeinsames Abficken - irgendwie wie ein Kindergeburtstag - und jetzt alles zum Sackhüpfen - hier eben Sack kraulen..

Mann muss es mögen, mir persönlich gefällt diese Art der Party besser als die 20 Minutennummern, denn wenn du noch nicht fertig bist, helfen die Mädels gegenseitig, das die Junx alle entleert von der Spielwiese runter kommen. Da ich ja immer meine Zeit brauchte, hatte ich immer eine braune Gespielin an mir, die mit meinem besten Stück beschäftigt war und mindestens eine des rumbol-Füllmaterials, die mich anderweitig aufgeilten, damit das Ende nahe kommt. Ich muss ehrlich gestehen, das ich es doch sehr reizvoll finden einen braunen Staubsauger am Dödel zu haben, und sich sowohl links als auch rechts ein weisser Füllkörper nippelutschend einfindet, teilweise 6 Hände versuchen die Eier zu kraulen und man auch noch 6 Titten zum abgreifen hat.

Ich muss gestehen, das die Zeit mit fast 20 Leuten auf der Spielwiese mich doch ziemlich aufgegeilt hat und ich das sehr genossen habe. Männermässig war zwar viel Los, aber es war eigentlich immer ein freies Mädel verfügbar, wenn man nicht grade zu oder kurz nach den Rudelbumszeiten aufs Zimmer wollte. Schwierig wird es immer, wenn so 2 Stunde vor Ende - also 22 Uhr - das Abficken beginnt, jeder will nochmal einen wegstecken und die Mädels werden auch langsam müde.

Es gibt keine Sperrzeiten, die Mädels machen sich nach jeder Nummer frisch und so schaffen sie ihre Erholungszeiten - die eine länger, die andere kürzer. Für mich ist Jasmin immer noch das Highlite dort, aber nach dem Zimmer ist sie auch mindestens ne halbe Stunde verschwunden, wenns voll ist, schwierig zu erreichen.

Insgesamt fand ich die Stimmung während der Party sehr gut, es wurde immer wieder zum partymachen animiert. Vorteilhaft ist sicher hohe Anteil Holländer, die einfach lockerer sind und besser abfeiern, wahrscheinlich frühstücken sie keine Stöcke, so wie die Deutschen. Einer der Kollegen liebte es sich an der Stange zum Affen zu machen, aber es war trotzdem lustig.

Fussball wurde trotz CL zur angenehmen Nebensache und lief ohne Ton. Zum Ficken wird mann ausserhalb der Rudelbumszeiten nicht animiert, da muss man sich schon selbst drum kümmern. Das weibliche Material war vielfältig, über alle Altersklassen als auch Körperformen verteilt. Wer dort in die Sauna will, sollte dies beim Eintreffen ankündigen, im Sommer wird sie nur aufgeheizt, wenn Anforderung besteht. Essen war gut - am frühen Nachmittag noch den Rest vom Frühstück mitgekriegt, für die Übergangszeit konnte man sich ne Suppe und paar Stücke Tiefkühlpizza genehmigen.

Saunaclub Xanten - Jetzt wird's seXy. Der Saunaclub Xanten lädt seine Besucher dazu ein, dem Alltagsstress für eine gewisse Dauer zu entfliehen. Angefangen von einem ausgewogenen und reichhaltigen Buffet bestehend aus Frühstück, wechselnden Tagessuppen bis hin zum Abendbuffet. Somit ist für das körperliche und geistige Wohl im Saunaclub Xanten gesorgt. Selbstverständlich kann der geneigte Gast im Saunaclub Xanten auch seine erotischen Gedanken und Vorlieben ausleben und teilen.

Darüber hinaus bietet der Club als einziger Saunaclub Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort an. Im Eintrittspreis ist die gesamte Nutzung des Wellnessbereiches eingeschlossen. Hierzu zählen insbesondere die Hygieneartikel, Bademäntel, Badeschuhe und Handtücher. Darüber hinaus sind alle angebotenen Speisen und nicht alkoholische Getränke inklusive. Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt der Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab.

Alle anwesenden Damen arbeiten auf selbständiger Basis und bestimmen ihre Preise selbst.




fkk bilder forum xanten club

Franzözisch verwohnen bis zum Ende. Blond bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: Befriedigend bis gut Service: Sehr gut Gebotene Dienstleistungen: Kurz danach änderte Barbara die Musik und fingen die Damen an einen Freier zu verwöhnen.

Janette kam zu mir und fing an zu blasen. Unten gab es noch mehr blasen wonach Janette und ich in verschiedene Positionen fickten.

Dieses war für mich den Abschluss des Tages. FO, ficken mit , lecken in Aus Not Zwei Clubs an einem Tag. Dieses Wochenende wars mal wieder so weit. Okay, ich hatte selber irgendwann die Einschreibung gemacht. Und dann soll man nachher auch eine Nachricht hinterlassen, finde ich schon. Und es dabei nicht schlechter oder besser vorgaukeln wie es war.

Der Club war mir bekannt, gehe da ein paar Mal im Jahr vorbei. Eigentlich gefällt mir besser der Girlfriendsex mit hübscheren Mädel in den Saunaclubs, aber öffentlicher Gruppensex hat auch was geiles. Auf den Gangbangparties von zB. MariskaX oder Laureen Pink amusiere ich mich immer ganz gut. Und auch in Xanten habe ich in der Vergangenheit tolle Tagen erlebt. Recht früh auf dem Heimweg hatte ich wohl Zeit die Karte zu konsumieren. Und zum ersten Mal auf der neue Lokation.

Ist sehr schön gemacht worden, hat alles in sich um Erfolg zu gewährleisten. Wenn man ein attraktives Frauenteam aufkreuzen kann. Erstens möchte ich erwähnen dass es für mich kein Problem ist wenn eine Frau etwas alter ist.

Und auch nicht wenn sie einige Pfunde mehr um die Hüften hat, aber keine Kilos bitte. Und ich fühle mich eigentlich besser mit einem Nachbarmädchen als mit einem Modell. Aber irgendwie muss sie es schaffen mich geil zu machen. Marie gelang dies leider nicht so ganz. Ich will nicht zu viel meckern, aber bei solchen Titten ist dieses Risiko wohl ausgeschlossen. Vom ganzen spritzen kam also nichts. Ich zog mal hinüber zu Martha, fand ich immer eine nette Frau.

Voll auf beider Busen, kuck, da bei dir sitzt auch noch was. Dann kam noch eine Gruppe junger Burschen hinein, die wahrscheinlich ihren Personalausweise hatten vorzeichen müssen zwecks Alterskontrolle. Sah auch sehr komisch aus. Eine Rothaarige , einer der wenigen die noch ziemlich schlank war, fing an zu blasen wie besessen. Bisschen langsam bitte, das funktioniert viel besser. Funktionierte einfach nicht, also brach ich ab.

Ich hatte immerhin noch Lust auf einigermassen normalen Sex, also zog ich mich an und fuhr dreissig Kilometer weiter nach FKK van Goch. Lag ja auf dem Weg. In der Umkleide hatte die Brigitta mich schon erblickt, und begrüsste mich recht herzlich. Positiver Erfolg vom Rauchverbot, ich hatte immer eine Liste Ausreden bereit, das braucht heutzutage nicht mehr. Vergleiche ich jetzt, wie man bei uns sagt Aepfel mit Birnen?

Tatsache ist das ich auch in Xanten tolle Tagen erlebt habe. Aber diesmal wars nicht der beste Tag. Das Line-up war auch nicht begeisternd. Hoffentlich wars ein zeitweiliges Manko. Geändert von noglangnietuitgewandeld Letzten Sonntag war in Xanten Oktoberfest angekündigt eigentlich schon das ganze Wochenende ab Freitag, Freitag und Samstag sollte ich aber arbeiten Ich war noch nicht im neuen Gebäude, könnte es aber einfach finden weil es eigentlich quasi am Ende der Weg ist Trajanusring.

Es waren reichend viele Parkplätze vorhanden und bevor ich überhaupt Klingeln könnte hatte Barbara schon den Tür für mich geöffnet. Janette zeigte mich den Umkleideraum, Duschen usw. Beiden fragten sie wo ich so lange gewesen war ja, Entschuldigung Bald kam die Frage ob ich die beiden Exotische Damen begeiten wollte. Shona fing an mich Französisch zu verwöhnen und Katy setzte sich mit ihrem Pussy über mich.

Bald kam es so zu Ende. Nachdem ich mich mal wieder frisch geduscht hatte ich mich wieder im gelben Mantel gesteckt hatte, war es zeit etwas zu essen. Das Essen war ungefähr gleich als vorher im alten Gebäude: Brot, Käse, Wurst, usw.

Wen ich mein Brötchen gegessen hatte, wurden die Rollladen geschlossen und bald fing ein Gangbang an. Anni nam mich mit und fing an mich zu blasen was nach eine weile änderte in ficken sie über mich und später Doggy.

Katja kam auch nog mal kurz dazu weil ihr Freier schon Fertig war. Mit zwei Damen dauerte es bei mich aber auch nicht lange mehr. Nach zwei Runden wollte ich mir den Sauna auch mal anschauen und selbstverständlich auch mal ausprobieren. Oben stellte sich eine für mich neue Dame vor. Sie nannte sich Elena und kam aus Bulgarien und auch jetzt kam wieder die Frage ob ich mit ihr zur Bett gehen wollte na, wieder klar Sie fing an zu blasen, wonach sie ein Kondome montierte und wir in Missio bis zur Ende weiter gingen.

Später wurde nochmal die Rollladen geschlossen. Am Ende fingen alle Damen an die Männer zu verwöhnen. Weil ich erst gerade wieder zurück war von Elena war es eigentlich noch zu früh für mich, aber Shona kam zu mir und wollte es immerhin versuchen. Auch Leila die neben mir beschäftigt war mit einem Freier beteiligte sich noch dazu. Wie aber schon gedacht leider ohne Erfolg.

Nachdem dass jeder fertig und wieder geduscht war setzte sich Claudia neben mir und nachdem sie einer Zigarette rauchte ging ich auch mit ihr mal mit. Schon vorher hatte ich eine dunkelhäutige Dame gesichtet die sich jetzt neben mir setzte. Sie stellte sich vor als Joe aus Kenia und ist 27 Jahre alt.

Und wie schon erwartet resultierte dieses sich in einer Session. Joe fing an mit einer Französischer Verwöhnung ohne gefolgt von ficken in Doggy und Missio, noch etwas mehr Französisch, aber es kam noch nicht zur Erfolg. Das war aber sicherlich nicht der Schuld dieser Dame. Weil das Abendessen bald serviert würde, blieben die meiste Freier und auch die Damen jetzt im Barraum.

Das Essen bestand aus Salate verschiedene Gemüse, Kaltfleisch usw. Alles wie gewohnt in PTX ganz ganz gut! Nach dem Essen folgte noch eine Gang-bang Runde wo ich Leila begleiten darf. Leila ist im PTX wirklich top. Top Figur und Top Service.

Weil nicht so viel mehr drin war, fragte ich mich ob ich am besten nach Hause fahren sollte. Es schien aber das bald noch ein Show von Mandy gegeben würde, darauf wollte ich nochmal warten. Ein wenig später fing Mandy wie schon gedacht an zusammen mit Claudia und auch jetzt folgte wieder ein Gang-bang.

Weil des Freier von Leila nicht wollte wie blöd kann man sein winkte sie mich nochmal und ich verweigterte selbstverständlich nicht. Es war doch noch ein wenig drin und nach einer weile kam aus auch noch mal raus. Jetzt war ich es aber Zeit nach Hause zu gehen. Mehr Erfolg würde es nicht mehr geben. Auf den Weg nach Holland dachte ich welche Sachen sich im neuen Club verbessert hatten: Ich war in der Gegend, der einzige Club vor Ort, also rein.

Ich hab in meiner langjährigen Paysexleben erst einmal einen Pauschalclub besucht, die Gründe liegen klar darin, das ich nicht der 20Minuten Ficker bin und einen Orgasmus auf mehrere 20 Minuten Einheiten aufzuteilen ist mir zu blöd. Aber dazu nachher mehr. Empfang freundlich, Regeln kurz erklärt, Mädel zur Hausführung angeheuert. Führung könnte man sich auch sparen, ausser der Sauna versteckt hinter den Umkleiden liegt, hätte ich auch alles so gefunden. Räumlichkeiten grosszuegig, der Balkon, wenns kühl ist mit Gasheizlampen und ein sehr grosser Garten.

Theke ausreichend, gegenüber ein paar Sitzgelegenheiten, Angrenzend zur einen Seiten die Discofläche mit Fernseher zur anderen Seite das Buffetraum. Alles sauber und aufgeräumt. Und es wurde durchgehend nachgeräumt. Der Klub war leer gegen 14 Uhr, in der Umkleide ging der erste schon wieder, wohl das drei Stunden Ticket für 99 genutzt, 7 oder 8 Mädels alles Bulrom, eine evtl.

Erfuhr dann das eine der dominikanerinnen kränkelt, sah sie später hinter der theke, aber nett. Job professionel und gut, nach 20 Minuten abgespritzt, ganz knapp in der Zeit, hier ist die herausforderung die Zeit einzuhalten, echt schwer für den typisches Stundenficker. Begann jetzt das Saunaprogramm, hatte beim Reinkommen schon angemerkt, das ich saunen wollte, also war sie dann um Sauna ist ausreichend, wenns voll wird, kann es eng werden, für mich am lazy thursday war es perfekt.

Habe es auf insgesamt vier Saunagänge gebracht, die letzten drei auch mit guter Hitze. Nach dem Essen ein Bier, die sind auch inkludiert und endlich sah ich braune Haut. Jasmin auf der Homepage angekündigt, bisher gut versteckt. Angenehm sie nimmt es nicht so genau mit der Zeit und sie lässt es richtig krachen, nur wegen Ihr lohnt sich der Besuch in diesem Club jederzeit.

Spricht anscheinend, wie mir der nachbuchende Kollege mitteilte auch deutsch, ich habe spanisch mit Ihr parliert,w as erstaunlicherweise auch fast die gesamte Bulrom Gemeinde kann. Naja paula wohnt nach eigenen Aussagen in Spananien. Leider konnte ich bei Jasmin nicht abspritzen, und trotz halbem ständer hatte ich irgednwie nicht den drive mir ne nachfickerin zu besorgen.

Aber das is kleine clubschuld, sondern alleine mein problem. Laut Aussage der Mädels kann man ein Mädel auch nur auf dem Zimmer für einen Hunny buchen, das wäre bei Jasmin schon möglich. Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub. Eigentlich war es ganz gut, aber irgendwie war die Abfickmaschinerie doch nix für mich. Am Samstag bot sich aber ein erneuter Versuch an, Frauenauswahl nach meinem Geschmack, aber Party, bischen Skepsis, da ich Clubs normalerweise zu Partyzeiten meiden, aber das Weetter war schön, der Garten dort gross, Barbeque angekündigt, also wenn die Party nervt kann man sich ja verziehen.

Am frühen Nachmittag eingeflogen, der Parkplatz schon mal voll, was anderes als am lazy thursday letztes Mal. Aufgrund der Hitze gab es nur Handtücher. Trotz guten Besuches, war alles sauber und ordentlich. Ein Lob direkt mal an das Serviceteam. Auch bei teilweise hektischem Treiben war immer ein Top Service, jederzeit ein dienstbereiter Geist in der Nähe, wenn Du was brauchst. Im Hauptraum war es recht leer, die Terrasse drausen total voll, Mädels waren wie angekündigt 15 da, hab nicht, gezählt aber kann hinkommen.

Erstmal was relaxt, mit meinen beiden Latinas geturtelt und grade als wir den dreier auffem Zimmer beenden wollten, kam die Ankündigung zur Show. Ziel dieser Sachen ist eigentlich nur die Gäste an einem Ort zu versammeln, den nach der Showeinlage machten sich die Mädels nackig und der jeweilige Nachbar wurde verwöhnt, kam also zu meinem Latinadreier, halt nur in der Öffentlichkeit.

Dieses Schauspiel wiederholte sich so alle 1 bis 1,5 Stunden, manchmal mit Show davor, manchmal auch einfach nur alle auf die grosse Spielwiese und gemeinsames Abficken - irgendwie wie ein Kindergeburtstag - und jetzt alles zum Sackhüpfen - hier eben Sack kraulen.. Mann muss es mögen, mir persönlich gefällt diese Art der Party besser als die 20 Minutennummern, denn wenn du noch nicht fertig bist, helfen die Mädels gegenseitig, das die Junx alle entleert von der Spielwiese runter kommen.

Da ich ja immer meine Zeit brauchte, hatte ich immer eine braune Gespielin an mir, die mit meinem besten Stück beschäftigt war und mindestens eine des rumbol-Füllmaterials, die mich anderweitig aufgeilten, damit das Ende nahe kommt. Ich muss ehrlich gestehen, das ich es doch sehr reizvoll finden einen braunen Staubsauger am Dödel zu haben, und sich sowohl links als auch rechts ein weisser Füllkörper nippelutschend einfindet, teilweise 6 Hände versuchen die Eier zu kraulen und man auch noch 6 Titten zum abgreifen hat.

Ich muss gestehen, das die Zeit mit fast 20 Leuten auf der Spielwiese mich doch ziemlich aufgegeilt hat und ich das sehr genossen habe. Männermässig war zwar viel Los, aber es war eigentlich immer ein freies Mädel verfügbar, wenn man nicht grade zu oder kurz nach den Rudelbumszeiten aufs Zimmer wollte.

Schwierig wird es immer, wenn so 2 Stunde vor Ende - also 22 Uhr - das Abficken beginnt, jeder will nochmal einen wegstecken und die Mädels werden auch langsam müde. Es gibt keine Sperrzeiten, die Mädels machen sich nach jeder Nummer frisch und so schaffen sie ihre Erholungszeiten - die eine länger, die andere kürzer. Für mich ist Jasmin immer noch das Highlite dort, aber nach dem Zimmer ist sie auch mindestens ne halbe Stunde verschwunden, wenns voll ist, schwierig zu erreichen.

Insgesamt fand ich die Stimmung während der Party sehr gut, es wurde immer wieder zum partymachen animiert. Vorteilhaft ist sicher hohe Anteil Holländer, die einfach lockerer sind und besser abfeiern, wahrscheinlich frühstücken sie keine Stöcke, so wie die Deutschen. Einer der Kollegen liebte es sich an der Stange zum Affen zu machen, aber es war trotzdem lustig. Fussball wurde trotz CL zur angenehmen Nebensache und lief ohne Ton. Zum Ficken wird mann ausserhalb der Rudelbumszeiten nicht animiert, da muss man sich schon selbst drum kümmern.

Das weibliche Material war vielfältig, über alle Altersklassen als auch Körperformen verteilt. Wer dort in die Sauna will, sollte dies beim Eintreffen ankündigen, im Sommer wird sie nur aufgeheizt, wenn Anforderung besteht.

Essen war gut - am frühen Nachmittag noch den Rest vom Frühstück mitgekriegt, für die Übergangszeit konnte man sich ne Suppe und paar Stücke Tiefkühlpizza genehmigen. Zwischendurch gab es verschiedene Eissorten mit frischen Früchten und Sahne.

Für mich ein gelungener Tag, könnte mir vorstellen bei einer Party nochmal aufzuschlagen. Demnach gelten im November folgende Preise: Themen-Optionen Druckbare Version zeigen. Es ist Ihnen nicht erlaubt , neue Themen zu verfassen. Es ist jetzt Seite 3 von 4. Suche alle Beiträge von koosje Suche alle Beiträge von karelclosetrol.

Suche alle Beiträge von noglangnietuitgewandeld. Suche alle Beiträge von irrumator. Kindergeburtstag für Erwachsene Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub.

Sie könnten auch von Pendler, Spaziergänger, Hundehalter, ect. Sollte man da mal kein Platz finden, befindet sich in unmittelbare Nähe, auch einer. Siehe unter; Zoff um den "Partytreff" im Landhaus http: Einen richtigen Blick zu den anderen Räumen konnte ich von da nicht machen, weil er mir durch die sauberen gewölbten Glasscheiben, in den zwei Türen, verwehrt wurden.

Doch dazu ist es erforderlich, sich auf deren Internetseite anzumelden. Übernachten kann man auch im Haus eigenem Hotel des Partytreff, 1 Übernachtung inkl. Jedoch werden, die Preise, da separat abgerechnet, für das Hotel einmal und der Eintritt in den Partytreff müssen getrennt zu bezahlen werden. Die anwesende Herz Damen, des Clubs, dürfen leider nicht bei einen übernachten. Sex mit den Girls, - l. Das Buffet wechselt 3mal täglich, Frühstücks-, Mittags- und Abend-Buffet und ist frisch von unserer Köchin zubereitet.

Vorab entschied ich mich vorsichtshalber erst mal, für das 3 Stundenticket, was ich später ohne weiters für 20 Euro verlängern könnte. Nach dem entrichten der Euro, wurde mir, an meinen Handgelenk, ein Plastikbändchen geklebt, auf dem noch die Spindnummer geschrieben wurde, sowie mein Zeitaufenthalt dort.

Hierauf bekam ich einen Spindschlüssel überreicht, den ich jedoch nach dem Umziehen, wieder bei ihr, zur sicheren Aufbewahrung, abgeben möge, da ein ansichbehalten des Schlüssel, nicht erlaubt ist, um einen Verlust vorzubeugen. Diesen kann ich aber jeder Zeit wieder ausgehändigt bekommen. Danach wurde ich durch die erste Glastüre in einen kleinen Flur begleitet, der zum Salon führte oder nach oben bzw. Danach verabschiedete sie sich vorerst. Sanitäre Einrichtung und Wellnessbereiche Nun stand ich hier alleine, was mir auch Recht war und nahm die Möglichkeit wahr, meinen Erkundungsrundgang jetzt in aller Ruhe zu ergründen.

Darüber hinaus bietet der Club als einziger Saunaclub Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort an. Im Eintrittspreis ist die gesamte Nutzung des Wellnessbereiches eingeschlossen. Hierzu zählen insbesondere die Hygieneartikel, Bademäntel, Badeschuhe und Handtücher. Darüber hinaus sind alle angebotenen Speisen und nicht alkoholische Getränke inklusive. Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt der Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab. Alle anwesenden Damen arbeiten auf selbständiger Basis und bestimmen ihre Preise selbst.

Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags ab Da fängt der Juni ja gleich gut an! Der Xantener Partytreff feiert vom Juni ganze 3 Tage lang seine "Love Party" zu der selbstredend alle liebeshungrigen Gäste eingeladen sind. Neben attraktiver paarungsfreudiger Damen warten noch ein reichhaltiges BBQ, Freibier und 3 Longdrinks inklusive auf die Besucher, denn von endloser Liebe alleine kann man ja bekanntlich leider nicht leben….

...


Das Line-up war auch nicht begeisternd. Hoffentlich wars ein zeitweiliges Manko. Geändert von noglangnietuitgewandeld Letzten Sonntag war in Xanten Oktoberfest angekündigt eigentlich schon das ganze Wochenende ab Freitag, Freitag und Samstag sollte ich aber arbeiten Ich war noch nicht im neuen Gebäude, könnte es aber einfach finden weil es eigentlich quasi am Ende der Weg ist Trajanusring.

Es waren reichend viele Parkplätze vorhanden und bevor ich überhaupt Klingeln könnte hatte Barbara schon den Tür für mich geöffnet. Janette zeigte mich den Umkleideraum, Duschen usw. Beiden fragten sie wo ich so lange gewesen war ja, Entschuldigung Bald kam die Frage ob ich die beiden Exotische Damen begeiten wollte.

Shona fing an mich Französisch zu verwöhnen und Katy setzte sich mit ihrem Pussy über mich. Bald kam es so zu Ende. Nachdem ich mich mal wieder frisch geduscht hatte ich mich wieder im gelben Mantel gesteckt hatte, war es zeit etwas zu essen.

Das Essen war ungefähr gleich als vorher im alten Gebäude: Brot, Käse, Wurst, usw. Wen ich mein Brötchen gegessen hatte, wurden die Rollladen geschlossen und bald fing ein Gangbang an.

Anni nam mich mit und fing an mich zu blasen was nach eine weile änderte in ficken sie über mich und später Doggy. Katja kam auch nog mal kurz dazu weil ihr Freier schon Fertig war. Mit zwei Damen dauerte es bei mich aber auch nicht lange mehr. Nach zwei Runden wollte ich mir den Sauna auch mal anschauen und selbstverständlich auch mal ausprobieren. Oben stellte sich eine für mich neue Dame vor.

Sie nannte sich Elena und kam aus Bulgarien und auch jetzt kam wieder die Frage ob ich mit ihr zur Bett gehen wollte na, wieder klar Sie fing an zu blasen, wonach sie ein Kondome montierte und wir in Missio bis zur Ende weiter gingen.

Später wurde nochmal die Rollladen geschlossen. Am Ende fingen alle Damen an die Männer zu verwöhnen. Weil ich erst gerade wieder zurück war von Elena war es eigentlich noch zu früh für mich, aber Shona kam zu mir und wollte es immerhin versuchen.

Auch Leila die neben mir beschäftigt war mit einem Freier beteiligte sich noch dazu. Wie aber schon gedacht leider ohne Erfolg. Nachdem dass jeder fertig und wieder geduscht war setzte sich Claudia neben mir und nachdem sie einer Zigarette rauchte ging ich auch mit ihr mal mit. Schon vorher hatte ich eine dunkelhäutige Dame gesichtet die sich jetzt neben mir setzte. Sie stellte sich vor als Joe aus Kenia und ist 27 Jahre alt.

Und wie schon erwartet resultierte dieses sich in einer Session. Joe fing an mit einer Französischer Verwöhnung ohne gefolgt von ficken in Doggy und Missio, noch etwas mehr Französisch, aber es kam noch nicht zur Erfolg.

Das war aber sicherlich nicht der Schuld dieser Dame. Weil das Abendessen bald serviert würde, blieben die meiste Freier und auch die Damen jetzt im Barraum. Das Essen bestand aus Salate verschiedene Gemüse, Kaltfleisch usw. Alles wie gewohnt in PTX ganz ganz gut! Nach dem Essen folgte noch eine Gang-bang Runde wo ich Leila begleiten darf.

Leila ist im PTX wirklich top. Top Figur und Top Service. Weil nicht so viel mehr drin war, fragte ich mich ob ich am besten nach Hause fahren sollte.

Es schien aber das bald noch ein Show von Mandy gegeben würde, darauf wollte ich nochmal warten. Ein wenig später fing Mandy wie schon gedacht an zusammen mit Claudia und auch jetzt folgte wieder ein Gang-bang. Weil des Freier von Leila nicht wollte wie blöd kann man sein winkte sie mich nochmal und ich verweigterte selbstverständlich nicht. Es war doch noch ein wenig drin und nach einer weile kam aus auch noch mal raus. Jetzt war ich es aber Zeit nach Hause zu gehen.

Mehr Erfolg würde es nicht mehr geben. Auf den Weg nach Holland dachte ich welche Sachen sich im neuen Club verbessert hatten: Ich war in der Gegend, der einzige Club vor Ort, also rein. Ich hab in meiner langjährigen Paysexleben erst einmal einen Pauschalclub besucht, die Gründe liegen klar darin, das ich nicht der 20Minuten Ficker bin und einen Orgasmus auf mehrere 20 Minuten Einheiten aufzuteilen ist mir zu blöd.

Aber dazu nachher mehr. Empfang freundlich, Regeln kurz erklärt, Mädel zur Hausführung angeheuert. Führung könnte man sich auch sparen, ausser der Sauna versteckt hinter den Umkleiden liegt, hätte ich auch alles so gefunden. Räumlichkeiten grosszuegig, der Balkon, wenns kühl ist mit Gasheizlampen und ein sehr grosser Garten. Theke ausreichend, gegenüber ein paar Sitzgelegenheiten, Angrenzend zur einen Seiten die Discofläche mit Fernseher zur anderen Seite das Buffetraum.

Alles sauber und aufgeräumt. Und es wurde durchgehend nachgeräumt. Der Klub war leer gegen 14 Uhr, in der Umkleide ging der erste schon wieder, wohl das drei Stunden Ticket für 99 genutzt, 7 oder 8 Mädels alles Bulrom, eine evtl. Erfuhr dann das eine der dominikanerinnen kränkelt, sah sie später hinter der theke, aber nett.

Job professionel und gut, nach 20 Minuten abgespritzt, ganz knapp in der Zeit, hier ist die herausforderung die Zeit einzuhalten, echt schwer für den typisches Stundenficker.

Begann jetzt das Saunaprogramm, hatte beim Reinkommen schon angemerkt, das ich saunen wollte, also war sie dann um Sauna ist ausreichend, wenns voll wird, kann es eng werden, für mich am lazy thursday war es perfekt.

Habe es auf insgesamt vier Saunagänge gebracht, die letzten drei auch mit guter Hitze. Nach dem Essen ein Bier, die sind auch inkludiert und endlich sah ich braune Haut. Jasmin auf der Homepage angekündigt, bisher gut versteckt. Angenehm sie nimmt es nicht so genau mit der Zeit und sie lässt es richtig krachen, nur wegen Ihr lohnt sich der Besuch in diesem Club jederzeit.

Spricht anscheinend, wie mir der nachbuchende Kollege mitteilte auch deutsch, ich habe spanisch mit Ihr parliert,w as erstaunlicherweise auch fast die gesamte Bulrom Gemeinde kann. Naja paula wohnt nach eigenen Aussagen in Spananien. Leider konnte ich bei Jasmin nicht abspritzen, und trotz halbem ständer hatte ich irgednwie nicht den drive mir ne nachfickerin zu besorgen.

Aber das is kleine clubschuld, sondern alleine mein problem. Laut Aussage der Mädels kann man ein Mädel auch nur auf dem Zimmer für einen Hunny buchen, das wäre bei Jasmin schon möglich. Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub.

Eigentlich war es ganz gut, aber irgendwie war die Abfickmaschinerie doch nix für mich. Am Samstag bot sich aber ein erneuter Versuch an, Frauenauswahl nach meinem Geschmack, aber Party, bischen Skepsis, da ich Clubs normalerweise zu Partyzeiten meiden, aber das Weetter war schön, der Garten dort gross, Barbeque angekündigt, also wenn die Party nervt kann man sich ja verziehen.

Am frühen Nachmittag eingeflogen, der Parkplatz schon mal voll, was anderes als am lazy thursday letztes Mal. Aufgrund der Hitze gab es nur Handtücher. Trotz guten Besuches, war alles sauber und ordentlich. Ein Lob direkt mal an das Serviceteam.

Auch bei teilweise hektischem Treiben war immer ein Top Service, jederzeit ein dienstbereiter Geist in der Nähe, wenn Du was brauchst. Im Hauptraum war es recht leer, die Terrasse drausen total voll, Mädels waren wie angekündigt 15 da, hab nicht, gezählt aber kann hinkommen. Erstmal was relaxt, mit meinen beiden Latinas geturtelt und grade als wir den dreier auffem Zimmer beenden wollten, kam die Ankündigung zur Show. Ziel dieser Sachen ist eigentlich nur die Gäste an einem Ort zu versammeln, den nach der Showeinlage machten sich die Mädels nackig und der jeweilige Nachbar wurde verwöhnt, kam also zu meinem Latinadreier, halt nur in der Öffentlichkeit.

Dieses Schauspiel wiederholte sich so alle 1 bis 1,5 Stunden, manchmal mit Show davor, manchmal auch einfach nur alle auf die grosse Spielwiese und gemeinsames Abficken - irgendwie wie ein Kindergeburtstag - und jetzt alles zum Sackhüpfen - hier eben Sack kraulen..

Mann muss es mögen, mir persönlich gefällt diese Art der Party besser als die 20 Minutennummern, denn wenn du noch nicht fertig bist, helfen die Mädels gegenseitig, das die Junx alle entleert von der Spielwiese runter kommen. Da ich ja immer meine Zeit brauchte, hatte ich immer eine braune Gespielin an mir, die mit meinem besten Stück beschäftigt war und mindestens eine des rumbol-Füllmaterials, die mich anderweitig aufgeilten, damit das Ende nahe kommt. Ich muss ehrlich gestehen, das ich es doch sehr reizvoll finden einen braunen Staubsauger am Dödel zu haben, und sich sowohl links als auch rechts ein weisser Füllkörper nippelutschend einfindet, teilweise 6 Hände versuchen die Eier zu kraulen und man auch noch 6 Titten zum abgreifen hat.

Ich muss gestehen, das die Zeit mit fast 20 Leuten auf der Spielwiese mich doch ziemlich aufgegeilt hat und ich das sehr genossen habe. Männermässig war zwar viel Los, aber es war eigentlich immer ein freies Mädel verfügbar, wenn man nicht grade zu oder kurz nach den Rudelbumszeiten aufs Zimmer wollte. Schwierig wird es immer, wenn so 2 Stunde vor Ende - also 22 Uhr - das Abficken beginnt, jeder will nochmal einen wegstecken und die Mädels werden auch langsam müde.

Es gibt keine Sperrzeiten, die Mädels machen sich nach jeder Nummer frisch und so schaffen sie ihre Erholungszeiten - die eine länger, die andere kürzer. Für mich ist Jasmin immer noch das Highlite dort, aber nach dem Zimmer ist sie auch mindestens ne halbe Stunde verschwunden, wenns voll ist, schwierig zu erreichen.

Insgesamt fand ich die Stimmung während der Party sehr gut, es wurde immer wieder zum partymachen animiert. Vorteilhaft ist sicher hohe Anteil Holländer, die einfach lockerer sind und besser abfeiern, wahrscheinlich frühstücken sie keine Stöcke, so wie die Deutschen.

Einer der Kollegen liebte es sich an der Stange zum Affen zu machen, aber es war trotzdem lustig. Fussball wurde trotz CL zur angenehmen Nebensache und lief ohne Ton.

Zum Ficken wird mann ausserhalb der Rudelbumszeiten nicht animiert, da muss man sich schon selbst drum kümmern. Das weibliche Material war vielfältig, über alle Altersklassen als auch Körperformen verteilt. Wer dort in die Sauna will, sollte dies beim Eintreffen ankündigen, im Sommer wird sie nur aufgeheizt, wenn Anforderung besteht.

Essen war gut - am frühen Nachmittag noch den Rest vom Frühstück mitgekriegt, für die Übergangszeit konnte man sich ne Suppe und paar Stücke Tiefkühlpizza genehmigen. Zwischendurch gab es verschiedene Eissorten mit frischen Früchten und Sahne.

Für mich ein gelungener Tag, könnte mir vorstellen bei einer Party nochmal aufzuschlagen. Demnach gelten im November folgende Preise: Themen-Optionen Druckbare Version zeigen. Es ist Ihnen nicht erlaubt , neue Themen zu verfassen. Es ist jetzt Seite 3 von 4. Suche alle Beiträge von koosje Suche alle Beiträge von karelclosetrol. Suche alle Beiträge von noglangnietuitgewandeld. Suche alle Beiträge von irrumator.

Kindergeburtstag für Erwachsene Hallo verehrte Mitstecher, war ja vor ein paar Wochen nach langer Zeit mal wieder in einem Pauschalclub. Sie könnten auch von Pendler, Spaziergänger, Hundehalter, ect. Sollte man da mal kein Platz finden, befindet sich in unmittelbare Nähe, auch einer. Siehe unter; Zoff um den "Partytreff" im Landhaus http: Einen richtigen Blick zu den anderen Räumen konnte ich von da nicht machen, weil er mir durch die sauberen gewölbten Glasscheiben, in den zwei Türen, verwehrt wurden.

Doch dazu ist es erforderlich, sich auf deren Internetseite anzumelden. Übernachten kann man auch im Haus eigenem Hotel des Partytreff, 1 Übernachtung inkl. Jedoch werden, die Preise, da separat abgerechnet, für das Hotel einmal und der Eintritt in den Partytreff müssen getrennt zu bezahlen werden. Die anwesende Herz Damen, des Clubs, dürfen leider nicht bei einen übernachten.

Sex mit den Girls, - l. Das Buffet wechselt 3mal täglich, Frühstücks-, Mittags- und Abend-Buffet und ist frisch von unserer Köchin zubereitet.

Vorab entschied ich mich vorsichtshalber erst mal, für das 3 Stundenticket, was ich später ohne weiters für 20 Euro verlängern könnte. Nach dem entrichten der Euro, wurde mir, an meinen Handgelenk, ein Plastikbändchen geklebt, auf dem noch die Spindnummer geschrieben wurde, sowie mein Zeitaufenthalt dort.

Hierauf bekam ich einen Spindschlüssel überreicht, den ich jedoch nach dem Umziehen, wieder bei ihr, zur sicheren Aufbewahrung, abgeben möge, da ein ansichbehalten des Schlüssel, nicht erlaubt ist, um einen Verlust vorzubeugen.

Diesen kann ich aber jeder Zeit wieder ausgehändigt bekommen. Danach wurde ich durch die erste Glastüre in einen kleinen Flur begleitet, der zum Salon führte oder nach oben bzw. Danach verabschiedete sie sich vorerst. Sanitäre Einrichtung und Wellnessbereiche Nun stand ich hier alleine, was mir auch Recht war und nahm die Möglichkeit wahr, meinen Erkundungsrundgang jetzt in aller Ruhe zu ergründen.

Erstmals suchte ich die sanitären Einrichtungen auf, diese machten einen sehr positiven Eindruck. Die neuwertig funktionstüchtige Ausstattung, machten einen wirklich sehr sauber und gepflegt Erscheinungsbild.

Bei jedem Pissoir , befindet sich ein blanker unbenutzter matter Chromaschenbecher und verfügen eine Steuerung über Bewegungssensor, sowie es an den Waschbecken im vorderen Raum der Fall ist.

Er wird auch Video überwacht. An den Wänden befinden sich geräumige neuwertige Spinde, wo man genügend Platz für seine Anziehsachen hat. Leider befand sich kein Steinofen darin, so das keine Aufgüsse gemacht werden können.

Die Heizung sah ich später, unter der hintere Sitzbank angebracht. Etwa 5- 6 Personen können da schon sitzend einen Platz finden, wenn sie nicht zu korpulente Körperformen haben. Leider sind die zwei kleinen Handtücher, für diesen Gang sehr dürftig. Der Bereich ist schon etwas verwinkelt und sehr klein gehalten, wegen der Bautechnik. Bei höheren Besucheraufkommen wird man vllt. Nachdem ich frisch geduscht und gepflegt, mich das Eisbärfell anzog, ging ich die Treppe nach oben zum Salon, eines der Hauptmittelpunkteräume, des Partytreffs, wo man in allgemeinen den Kontakt zu den Damen aufnimmt.

Sie kommt aus einer kleinen Disco-Anlage und war nicht zu laut. Lautsprecher sind in vielen Bereichen vorhanden, selbst der Balkon wird dezent, mit extra Lautsprechern beschallt. Daher hört man sie auch in Teilen vom Gartenbereich. Im Haus selber ist Rauchverbot, wodurch die Innenräume alle Rauchfrei sind. Bestehend von fast über die ganze Breite aus, mit einem halbdurchsichtigen Vordach, wobei die Brüstung teilweise mit einer bedruckten Plane zugemacht wurde, um etwas windgeschützt zu sitzen bzw.

Die hintere letzte Ecke ist ohne Plane, man kann sie auch als eine Art Rückzugsraum ansehen, welche aber bei meiner Anwesenheit nicht so oft genutzt wurde. Er wird als Speiseraum bevorzug und mit seiner dezenten Decken Stuckverzierungen, lädt zum verweilen des Leiblichenwohles ein.

Rechts ist in L Form an der Wand und Fensterfront, eine Tischlandschaft vorhanden, auf denen alles für Speisen und Kaffee angeboten wird. Es sind da mehre freistehende Tische mit guten Sitzgelegenheit vorhanden. Zum Essen Morgens wird ein Frühstücksbuffet, teilweise mit frischen, oder mit aufgebackenen. Zu Mittagszeit gab es eine frisch schmackhafte zubereitete Gemüsesuppe. Um 18 Uhr herum, wurde ein Abendessen angerichtet, mit verschiedenen Speisen und einem Salat.

Im groben gesagt, es wird lange warm gehalten und für den späteren Hunger, ist noch ausreichend vorhanden. In der Regel, nehmen alle Anwesende, gemeinsam an das Essen teil. Getränke Kaffee steht zur Selbstbedienung zu Verfügung. Wie es mit einen Tee aussieht, weis ich nicht.

Bier gibt es nur in eine Sorte, aus Glasflaschen, aber sie hatten kein alkoholfreies. Jedoch sollte man, direkt auf sie zugehen, da sie selten selbständig auf einen zukommen. Mir fiel auf das offensichtlich sehr darauf geachtet wird, wenn neue Gäste hereinkommende, das diese bevorzugt behandelt werden bevorzugt und sie geben sich Mühe sich erst um diese zu kümmern. Als ich dort war, wollte ich erst einmal etwas Entspannen, und den Ablauf da beobachten, bevor ich mich mit den Damen ins Abenteuer stürze.

In einen kleinen freundlichem Gespräch, konnten wir aber diesen Punkt klären. Diese beiden Orte, Salon u Raucherbalkon fielen mir als ein zentraler Knotenpunkt auf, an den fast alle vorbeikommen und man hat von da, auch einen recht guten Überblick zum geschehen. Allerdings kann dort auch eine Menge Hektik aufkommen, bzw. Bei meinem Besuch waren ca. Zwei Deutsche kamen nach dem Abendessen dazu. Später kamen noch paar hinzu, aber nicht viele anscheinend, buchten sie nur ein 3 Stundenticket.

Die Nationalitäten waren international recht gemischt, wobei ich keine Deutsche sah. Damit man sich schon mal im Vorfeld informieren kann, was einen an geboten werden könnte. Zur Sicherheit sollte man vorher da anrufen ob seine Herzdamen oder die auf der Agenda Anwesenheitsliste der Damen , abgelichteten, auch wirklich anwesend sind. Bis auf zwei kleinen Ausnahmen, da es an der sprachlichen Verständigungsbasis scheiterte, reichte es nur für paar Wortfetzen.

Nach einer Einigung, mit einer der Damen, hat man die Möglichkeit, sich mit ihr, für 20 min ungestört, auf eines der Zimmer, von dreien, zurückzuziehen, welches von ihr abgeschlossen wird, oder man sucht mit ihr oder mehrere eine der offene Spielwiesen auf, die auch noch zur Verfügung stehen, die mit leichten dezenten durchsichtigen Vorhänge abgetrennt werden können.

Sie geht dann hinter der Theke, in einen kleinen Nebenraum, holt sich dort einen Zimmerschlüssel und ein Handtuch ab. Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt der Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab. Alle anwesenden Damen arbeiten auf selbständiger Basis und bestimmen ihre Preise selbst. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags ab Da fängt der Juni ja gleich gut an! Der Xantener Partytreff feiert vom Juni ganze 3 Tage lang seine "Love Party" zu der selbstredend alle liebeshungrigen Gäste eingeladen sind.

Neben attraktiver paarungsfreudiger Damen warten noch ein reichhaltiges BBQ, Freibier und 3 Longdrinks inklusive auf die Besucher, denn von endloser Liebe alleine kann man ja bekanntlich leider nicht leben…. Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt unser Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab. Für die Zubereitung von A-la-carte-Menüs werden zusätzliche Gebühren erhoben und sind nicht im Eintrittspreis enthalten.

Alkoholische Getränke sind an der Bar gegen Gebühr erhältlich. Das reichhaltige Angebot an alkoholfreien Getränken sowie verschiedene Spirituosen, die Sie erwerben können, finden Sie auf unserer Getränkekarte.






Penisring gefährlich weihnachtsanekdoten


Sie lieferte zwar ein guter Leistung. Weil ich aber nicht zu lange davor mit Naomi war, gab es leider kein "Erfolg". Die Session mit ihr war aber immerhin gut und nach Zufriedenheit. Wie immer sah sie gestern auch wieder ganz gut aus. Es bekam eine Marathonsession. Den Einsatz war aber nicht ohne Erfolg. Letztens war Marta dran. Erstens langsames und gutes blasen gefolgt von ficken wobei sie dich geil anschaut.

Vor allem die Karla macht gute Tanzakts sowohl am Tanzstange als auch beim Bauchtanz wobei ihr schlankes Körper gut auskommt. Auch die Viola machte guten Show Striptease Akt. Das Essen war wir immer auch gut. Beim Grossparties hat man selbstverständlich etwas mehr Auswahl. Am ende musste ich sagen das der Tag wieder super Gelungen war. Partytreff Xanten, eine enttauschung und ernuechterung!

Was der reiz von Xanten ist fuer mich ist viel sex mit viel frauen. Die sauna war ausser betrieb, als ich fest stellte das einer in die sauna gepisst hatte, wurde sie abgeschaltet.

Sie war aber vorher nicht an und ich musste selber fragen um sie an zu schalten und abends haette das pissen auch entdeckt werden sollen. In Xanten ist sowieso nicht viel los, es dauerte bis am ende des tages bis die sauna gesaubert und wieder betriebsbereit war. Der hauptraum war kalt, die tueren und fenster oft offen wegen der rauch der sich im hauptraum befand von die ciggies.

Eine absaugung waere angebracht. Die duschen 2 stueck auf 30 maenner waren nicht warm. Das essen war sehr einfach und das selbe als die verohergehende 5 mal, also rotkool mit fleisch und kartoffel puree. Das trinken ist oke aber nichts besonderes. Das fruehstueck ist oke aber auch sehr einfach, mann hat den eindruck es wird stark gekniffen auf des essen. Die frauen 9 in anzahl, wieder mal 3 weniger als auf der homepage angekuendigt. Die maenner so bis zu 30 stueck gleichzeitig.

Von die 9 frauen wuerde ich nur 1 oder 2 buchen in ein saunaclub, 3 sind wirklich zu alt, Elvira und Susie die sind beide weit ueber die 50 jahren, vielleicht 60 jahren. Sabien ist auch nicht mehr die juengste.

Jana war auch da, die ist zu dick aber sehr sexy und suess, warum.. Dann janet die suesse latina, war nicht zu haben den ganzen tag weil sie immer neben einen mann sass und da lange sitzen blieb, nach de zimmer wieder bei den mann usw.

Die Anna wollte nicht mit mir nach unten gehen, hab sie nett 3 mal gefragt, pause spaeter aber dan ging sie immer mit anderen. Hab die theke gesagt das das nicht geht so..

Wie Anna mich mehrmals abwiess war sehr frech und unfreundlich. Das sie dann mit anderen ging gab mir ein zweitrangiges gefueh. Das geht gar nicht, sie versaute meine laune komplett. Auch die schwarze naomie war nicht zu haben, musste viel muehe machen und sie machte den eindruck das sie nicht wollte. Der fick war oke, abfertigungssex aber sie machte sich muehe. Aber wenn eine frau nicht mikt dir nach unten moechte toetet das jede illusion, also so toll war es nicht.

Ich wollte sie am ende des abends nochmal haben, ich musste 3 x hart rufen als sie auf 2 meter entfernung vorbei kamm, sie tat als hoere sie mich nicht, sie setzte sich neben mir und war freundlich, sie ist eine gute shauspielerin erst etwas essen, oke kommst du dann zu mir, klar, aber sie kamm nicht, ich zu ihr, sagte sie ich mach erst ein trio mit den mann da, was du hast mir etwas versprochen du gehst jezt mit mir sagte ich, aber sie sagte nichts sie stand auf und sie gingen zu dritt nach unten.

Ich war sehr verwundert, Barbara die thekenfrau stand hinter der bar bekamm alles mit aber sagte nichts. Unglaublich was fuer ein kindergarten da. Fur die letzet runde fing ich zufaelliger weise Naomie die schwarze lady wieder ab, nach unten mit ihr aber sie legte sich alleine auf das bett, ich dachte fuck you und legte mich schnell daneben, ich fickte sie gut durch, sie hatte keine lust, unterbrach, wollte wichsen, weiter machen sagte ich, in doggie brachte ich es zu ende.

Ich gab Naomie eine kurze massage und fertig waren wir. Normal gruss ich die frauen und trink noch einen kaffee, jetzt war ich ohne zu gruessen raus und werde nicht schnell wieder zurueck kommen.

Das verhalten von Naomie und Anna war sehr unprofessionell und bei Anna war es richtig hass. In 11 stunden von 12 bis 23 war ich nur 4 x unten, 3 x abgespritzt, aber 3 x abfertigungssex, der rest war warten in ein arschkalten und sehr langweiligen hauptraum.

Ich wollte mehr gehen aber die frauen gaben kein gas, waren immer mit stammkunden oder proteges am reden, drueckten sich, ja die alten die waren oefters zu haben aber die sind mir zu alt. Auch wieder viel unzufriedene gesichten gesehen und gesprochen. Auf dem internet sind es immer dieselben etwas komische maenchen die die blabla geschichten ueber Xanten erzaehlen, das es so super ist, es ist nur super wenn mann viel sex haben kann sonst ist es die euro bei langem nicht wert.

Weil die meisten frauen sind nicht schoen und manche sehr alt. Geändert von karelclosetrol Letzten Sonntag entschied ich mich noch mal nach Xanten zu fahren um den Partytreff zu besuchen. Im Moment gibt es bauarbeiten and die Sonnsbecker Strasse. Deswegen traf ich etwas später an, aber kein Problem, weil ich hatte noch dan ganzen Tag und es war auch noch nicht so voll im Club ich war der 5. Freier Nachdem ich ein Kaffee getrunken hatte, ging die 1.

Runde an die für mich neue Dame Lilli. Braun, Bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: FO, Ficken mit , Dreier später zusammen mit Katy Nachdem ich wieder geduscht hatte und ich ein Brötchen genoss, setzte sich die Polnische Katja neben mir. Normal, ca 1,75m Brüste: Schwarz bis auf die Schulter Freundlichkeit: Später wenn ich für einen Drink wieder drinnen war, setzte sich Katy neben mir.

Katy kenne ich schon länger und unsere Runden haben schon ein stabieler Ablauf. Unten fing sie an zu lecken wonach die ein Gummi montierte. Normal bis "etwas mehr", ca 1. FO, Ficken mit , abschuss geholfen mit Händchen Die 4. Session des Tages ging an Katy und Lilli zusammen.

Weil es noch nicht so voll war setzten die beide Dominicanische Damen neben mir. Nach kurzem kam die Frage ob ich mit ihr beide nach unten wollte. Na klar warum nicht? Den genauen Datum ist noch nicht bekannt gegeben aber es wird einem Freitag in Mai sein. Es handelt sich um dieses Gebäude. Selbstverständlich kam am Ende der Frage von Elvira ob wir noch mal nach unten gehen wollten bevor des Essen serviert würde.

Unten machte sie was Sie wirklich am besten machen kann: Franzözisch verwohnen bis zum Ende. Blond bis halbwegs den Rücken Freundlichkeit: Befriedigend bis gut Service: Sehr gut Gebotene Dienstleistungen: Kurz danach änderte Barbara die Musik und fingen die Damen an einen Freier zu verwöhnen. Janette kam zu mir und fing an zu blasen.

Unten gab es noch mehr blasen wonach Janette und ich in verschiedene Positionen fickten. Dieses war für mich den Abschluss des Tages. FO, ficken mit , lecken in Aus Not Zwei Clubs an einem Tag. Dieses Wochenende wars mal wieder so weit. Okay, ich hatte selber irgendwann die Einschreibung gemacht.

Und dann soll man nachher auch eine Nachricht hinterlassen, finde ich schon. Und es dabei nicht schlechter oder besser vorgaukeln wie es war. Der Club war mir bekannt, gehe da ein paar Mal im Jahr vorbei.

Eigentlich gefällt mir besser der Girlfriendsex mit hübscheren Mädel in den Saunaclubs, aber öffentlicher Gruppensex hat auch was geiles.

Auf den Gangbangparties von zB. MariskaX oder Laureen Pink amusiere ich mich immer ganz gut. Und auch in Xanten habe ich in der Vergangenheit tolle Tagen erlebt. Recht früh auf dem Heimweg hatte ich wohl Zeit die Karte zu konsumieren.

Und zum ersten Mal auf der neue Lokation. Ist sehr schön gemacht worden, hat alles in sich um Erfolg zu gewährleisten. Wenn man ein attraktives Frauenteam aufkreuzen kann. Erstens möchte ich erwähnen dass es für mich kein Problem ist wenn eine Frau etwas alter ist.

Und auch nicht wenn sie einige Pfunde mehr um die Hüften hat, aber keine Kilos bitte. Und ich fühle mich eigentlich besser mit einem Nachbarmädchen als mit einem Modell. Aber irgendwie muss sie es schaffen mich geil zu machen. Marie gelang dies leider nicht so ganz. Ich will nicht zu viel meckern, aber bei solchen Titten ist dieses Risiko wohl ausgeschlossen.

Vom ganzen spritzen kam also nichts. Ich zog mal hinüber zu Martha, fand ich immer eine nette Frau. Voll auf beider Busen, kuck, da bei dir sitzt auch noch was. Dann kam noch eine Gruppe junger Burschen hinein, die wahrscheinlich ihren Personalausweise hatten vorzeichen müssen zwecks Alterskontrolle.

Sah auch sehr komisch aus. Eine Rothaarige , einer der wenigen die noch ziemlich schlank war, fing an zu blasen wie besessen. Bisschen langsam bitte, das funktioniert viel besser. Funktionierte einfach nicht, also brach ich ab. Ich hatte immerhin noch Lust auf einigermassen normalen Sex, also zog ich mich an und fuhr dreissig Kilometer weiter nach FKK van Goch.

Lag ja auf dem Weg. In der Umkleide hatte die Brigitta mich schon erblickt, und begrüsste mich recht herzlich. Positiver Erfolg vom Rauchverbot, ich hatte immer eine Liste Ausreden bereit, das braucht heutzutage nicht mehr. Vergleiche ich jetzt, wie man bei uns sagt Aepfel mit Birnen? Tatsache ist das ich auch in Xanten tolle Tagen erlebt habe. Aber diesmal wars nicht der beste Tag.

Das Line-up war auch nicht begeisternd. Hoffentlich wars ein zeitweiliges Manko. Geändert von noglangnietuitgewandeld Letzten Sonntag war in Xanten Oktoberfest angekündigt eigentlich schon das ganze Wochenende ab Freitag, Freitag und Samstag sollte ich aber arbeiten Ich war noch nicht im neuen Gebäude, könnte es aber einfach finden weil es eigentlich quasi am Ende der Weg ist Trajanusring.

Es waren reichend viele Parkplätze vorhanden und bevor ich überhaupt Klingeln könnte hatte Barbara schon den Tür für mich geöffnet. Janette zeigte mich den Umkleideraum, Duschen usw. Beiden fragten sie wo ich so lange gewesen war ja, Entschuldigung Bald kam die Frage ob ich die beiden Exotische Damen begeiten wollte. Shona fing an mich Französisch zu verwöhnen und Katy setzte sich mit ihrem Pussy über mich.

Bald kam es so zu Ende. Nachdem ich mich mal wieder frisch geduscht hatte ich mich wieder im gelben Mantel gesteckt hatte, war es zeit etwas zu essen. Das Essen war ungefähr gleich als vorher im alten Gebäude: Brot, Käse, Wurst, usw. Wen ich mein Brötchen gegessen hatte, wurden die Rollladen geschlossen und bald fing ein Gangbang an.

Anni nam mich mit und fing an mich zu blasen was nach eine weile änderte in ficken sie über mich und später Doggy. Katja kam auch nog mal kurz dazu weil ihr Freier schon Fertig war. Mit zwei Damen dauerte es bei mich aber auch nicht lange mehr. Nach zwei Runden wollte ich mir den Sauna auch mal anschauen und selbstverständlich auch mal ausprobieren. Oben stellte sich eine für mich neue Dame vor.

Sie nannte sich Elena und kam aus Bulgarien und auch jetzt kam wieder die Frage ob ich mit ihr zur Bett gehen wollte na, wieder klar Sie fing an zu blasen, wonach sie ein Kondome montierte und wir in Missio bis zur Ende weiter gingen. Später wurde nochmal die Rollladen geschlossen. Am Ende fingen alle Damen an die Männer zu verwöhnen. Weil ich erst gerade wieder zurück war von Elena war es eigentlich noch zu früh für mich, aber Shona kam zu mir und wollte es immerhin versuchen.

Auch Leila die neben mir beschäftigt war mit einem Freier beteiligte sich noch dazu. Wie aber schon gedacht leider ohne Erfolg. Nachdem dass jeder fertig und wieder geduscht war setzte sich Claudia neben mir und nachdem sie einer Zigarette rauchte ging ich auch mit ihr mal mit.

Schon vorher hatte ich eine dunkelhäutige Dame gesichtet die sich jetzt neben mir setzte. Sie stellte sich vor als Joe aus Kenia und ist 27 Jahre alt. Und wie schon erwartet resultierte dieses sich in einer Session.

Joe fing an mit einer Französischer Verwöhnung ohne gefolgt von ficken in Doggy und Missio, noch etwas mehr Französisch, aber es kam noch nicht zur Erfolg. Das war aber sicherlich nicht der Schuld dieser Dame. Weil das Abendessen bald serviert würde, blieben die meiste Freier und auch die Damen jetzt im Barraum. Das Essen bestand aus Salate verschiedene Gemüse, Kaltfleisch usw. Alles wie gewohnt in PTX ganz ganz gut! Nach dem Essen folgte noch eine Gang-bang Runde wo ich Leila begleiten darf.

Leila ist im PTX wirklich top. Top Figur und Top Service. Weil nicht so viel mehr drin war, fragte ich mich ob ich am besten nach Hause fahren sollte. Es schien aber das bald noch ein Show von Mandy gegeben würde, darauf wollte ich nochmal warten. Ein wenig später fing Mandy wie schon gedacht an zusammen mit Claudia und auch jetzt folgte wieder ein Gang-bang. Weil des Freier von Leila nicht wollte wie blöd kann man sein winkte sie mich nochmal und ich verweigterte selbstverständlich nicht. Es war doch noch ein wenig drin und nach einer weile kam aus auch noch mal raus.

Jetzt war ich es aber Zeit nach Hause zu gehen. Mehr Erfolg würde es nicht mehr geben. Auf den Weg nach Holland dachte ich welche Sachen sich im neuen Club verbessert hatten: Ich war in der Gegend, der einzige Club vor Ort, also rein. Ich hab in meiner langjährigen Paysexleben erst einmal einen Pauschalclub besucht, die Gründe liegen klar darin, das ich nicht der 20Minuten Ficker bin und einen Orgasmus auf mehrere 20 Minuten Einheiten aufzuteilen ist mir zu blöd.

Aber dazu nachher mehr. Empfang freundlich, Regeln kurz erklärt, Mädel zur Hausführung angeheuert. Führung könnte man sich auch sparen, ausser der Sauna versteckt hinter den Umkleiden liegt, hätte ich auch alles so gefunden. Räumlichkeiten grosszuegig, der Balkon, wenns kühl ist mit Gasheizlampen und ein sehr grosser Garten.

Theke ausreichend, gegenüber ein paar Sitzgelegenheiten, Angrenzend zur einen Seiten die Discofläche mit Fernseher zur anderen Seite das Buffetraum. Der Saunaclub Xanten lädt seine Besucher dazu ein, dem Alltagsstress für eine gewisse Dauer zu entfliehen.

Angefangen von einem ausgewogenen und reichhaltigen Buffet bestehend aus Frühstück, wechselnden Tagessuppen bis hin zum Abendbuffet. Somit ist für das körperliche und geistige Wohl im Saunaclub Xanten gesorgt. Selbstverständlich kann der geneigte Gast im Saunaclub Xanten auch seine erotischen Gedanken und Vorlieben ausleben und teilen. Darüber hinaus bietet der Club als einziger Saunaclub Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort an. Im Eintrittspreis ist die gesamte Nutzung des Wellnessbereiches eingeschlossen.

Hierzu zählen insbesondere die Hygieneartikel, Bademäntel, Badeschuhe und Handtücher. Darüber hinaus sind alle angebotenen Speisen und nicht alkoholische Getränke inklusive.

Preise für die Dienstleistungen mit den anwesenden Damen klärt der Besucher mit der jeweiligen Dame selbst ab. Alle anwesenden Damen arbeiten auf selbständiger Basis und bestimmen ihre Preise selbst. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags ab

fkk bilder forum xanten club